Direkt zum Inhalt wechseln

Für das Studium an einer Universität in Österreich oder anderen europäischen Hochschule ist die Matura eine Grundvoraussetzung.

Doch auch ohne den höchsten Schulabschluss stehen Ihnen Optionen offen, ein Studium in vielen Fachgebieten aufzunehmen.

Unser Artikel möchte Ihnen die wichtigsten Möglichkeiten aufzeigen – das Nachholen des Abschlusses bei unserer Maturaschule in Wien inklusive.

Bild zeigt Bücher mit Lupe
Ein genauer Blick auf die unterschiedlichen Ausbildunswege lohnt sich

Grundsätzliches zum Hochschulzugang im Überblick

Die Matura ist traditionell die wichtigste, schulische Voraussetzung, um das Studium an einer Hochschule in Österreich oder bei unseren europäischen Nachbarn zu beginnen.

Je nach Fachgebiet verlangt die Universität zusätzliche Qualifikationen, beispielsweise eine hervorragende Abschlussnote für Fächer mit einem Numerus Clausus.

Durch gesetzliche Lockerungen in Österreich ist es über die letzten Jahre einfacher geworden, auch ohne den höchsten Schulabschluss unseres Landes mit einem Studium zu beginnen.

Zu Schulzeiten haben viele heutige Interessenten eher an eine Berufsausbildung als an die Matura gedacht. Im späteren Leben besteht der Wunsch, die Matura nachzuholen und sich so für eine neue Berufskarriere nach einem Studium zu entscheiden.

Die Matura ist traditionell die wichtigste, schulische Voraussetzung

Doch selbst ohne aktuell vorliegende Matura ist die Einschreibung für Studiengänge in vielen Situationen möglich.

Bild zeigt jemanden am PC sitzen mit Unterlagen
Die AHS Matura eröffnet Ihnen viele Möglichkeiten

Alternative 1: Bestehen der Berufsreifeprüfung

Ohne Matura stehen Ihnen zwei Arten von Zugangsberechtigung anstelle der Matura offen: Der Nachweis der Berufsreifeprüfung oder der Studienberechtigungsprüfung.

Gerade wenn Sie seit Jahren erfolgreich im Berufsleben stehen und hierüber eine praktische Qualifikation mitbringen, kann diese die Matura vollständig ersetzen.

Das erfolgreiche Bestehen der Berufsreifeprüfung stellt einen vollwertigen Ersatz der Matura.

Damit Sie zur Prüfung zugelassen werden, sollten Sie beispielsweise einen der folgenden beruflichen Nachweise erbringen:

  • Lehrabschlussprüfung
  • abgeschlossene Ausbildung nach dem Gesundheits- und Krankenpflegegesetz
  • Abschluss einer berufsbildenden, mittleren Schule (mit mind. drei Jahren Schulzeit)
  • bestandene Facharbeiter- oder Meisterprüfung in der Land- und Forstwirtschaft

Eine Zulassung ist auch für Schulabbrecher nach dem dritten Jahr einer Berufsbildenden Höheren Schule möglich, die wenigstens über eine dreijährige Berufserfahrung verfügen.

Die Prüfung selbst umfasst vier Teilbereiche, die als schriftliche und/oder mündliche Prüfung zu absolvieren sind. Die Prüfungsgebiete sind:

  • Mathematik (schriftlich)
  • Deutsch (schriftlich und mündlich)
  • Fremdsprache (schriftlich oder mündlich)
  • Fachbereich: aus dem bisherigen Ausbildungs- bzw. Berufsfeld (schriftlich und mündlich)

Durch die breitgefächerten Inhalte dieser Prüfungen erlangen Sie durch das Bestehen einen vollwertigen MaturaAbschluss. Es empfiehlt sich, nicht unvorbereitet in die Prüfungen zu gehen.

Dr. Roland bietet Kurse zur Berufsreifeprüfung in Wien, mit denen Sie bestens auf diese Prüfung als Matura-Alternative vorbereitet sind.

Bild zeigt Bücher und Uhr
Die Berufsreifeprüfung besteht aus vier Teilprüfungen

Alternative 2: Studienberechtigungsprüfung

Nicht jeder Interessent an einem Hochschulstudium kann auf eine Berufsausbildung oder -erfahrung verweisen. Hier stehen Ihnen weiterhin die Tore der Universitäten in Österreich offen.

Bestehen Sie die sogenannte Studienberechtigungsprüfung, um den erforderlichen Nachweis einer ausreichenden Qualifikation zu erbringen.

Das Bestehen dieser Prüfung stellt keinen gleichwertigen Ersatz für die Matura dar. Sie haben also keine freie Studienwahl nach erfolgreicher Prüfung. Vielmehr bereiten Sie sich mit dieser Prüfung konkret auf einen bestimmten Studiengang einer zuvor ausgewählten Universität in Österreich vor.

Abhängig von Fachgebiet und Studiengruppe sind unterschiedliche Prüfungen für die Studienberechtigung zu bestehen.

Ein Antrag auf Zulassung zur Studienberechtigungsprüfung stellen Sie bei der jeweiligen Universität.

Dies sollte frühzeitig vor dem angedachten Einstiegssemester geschehen, damit Ihnen ausreichend Vorbereitungszeit bleibt. Welchen Prüfungsstoff die Universität abfragt, erfahren Sie nach erfolgreicher Antragstellung individuell.

Ein Selbststudium zur Vorbereitung ist denkbar. Hier empfehlen wir aus Erfahrung, dass Sie mit einem Vorbereitungskurs besser auf die zu erwartenden Inhalte der Prüfungsbereiche vorbereitet sind.

Hier hält Dr. Roland verschiedene Kurse zur Studienberechtigungsprüfung für Wien in vielen etablierten Fachbereichen der Universitäten unserer Hauptstadt bereit.

Bild zeigt jemanden am Tablett arbeiten
Mithilfe der Studienberechtigungsprüfung können Sie ebenfalls studieren

Zwei Sonderfälle im Profil

In manchen Fällen liegt die Matura noch nicht vor, was sich in naher Zukunft ändern dürfte.

Je nach Universität gibt es deshalb Sonderregelungen für den Hochschulzugang ohne Matura, zwei wichtige Spezialfälle möchten wir nennen:

1. Die Inskiptionsfrist für das gewünschte Sommer- oder Wintersemester kann nach dem Zeitpunkt liegen, zu dem Sie Ihre Matura offiziell erwerben. Ist dies absehbar, ist eine Einschreibung als außerordentlicher Student vielerorts möglich. Sobald der Schulabschluss vorliegt, reichen Sie diesen bei der Universität nach und gelten fortan als regulär eingestellter Studierender.

2. Einzelne Universitäten erlauben es motivierten Schülerinnen und Schülern, bereits vor dem Schulabschluss an Vorlesungen teilzunehmen. Eine Anrechnung der belegten Kurse und die Teilnahme an Prüfungen ist möglich, sobald eine vollwertige Einschreibung an dieser Universität erfolgt. Natürlich liegt hier noch keine Matura aufgrund des jungen Alters vor.

Bild zeigt Hand mit Stift und Notizblock
Nutzen Sie den zweiten Bildungsweg um ihren Schulabschluss nachzuholen

Der ideale Ausweg: Ihre Matura nachholen

Die genannten Alternativen gehen für Sie mit einigen Einschränkungen und einer umfassenden Prüfungsvorbereitung einher. Wenn Sie hierzu bereit sind, können Sie auch über einen weitreichenden Schritt nachdenken.

Holen Sie Ihre Matura nach und erlangen Sie eine Qualifikation, Studiengänge in Österreich und ganz Europa frei auszuwählen.

Viele Menschen in Österreich nutzen den zweiten Bildungsweg, um einen Schulabschluss nachzuholen und sich neue Karrierewege zu eröffnen. Auch dies steht Ihnen offen, wobei Dr. Roland Ihr starker Partner zum Matura nachholen in Wien ist.

Kommen Sie einfach mit unserem Bildungsinstitut ins Gespräch und gehen Sie den nächsten Schritt auf Ihrer Karriereleiter. Gerne klären wir gemeinsam mit Ihnen ab, welcher der genannten Wege am besten zu Ihren beruflichen Ambitionen passt!