Toggle navigation

November 2013: Derek Pigrum - "Das Gegenwerk"

Derek Pigrum
"Das Gegenwerk"

Gemälde, Zeichnungen, Collagen und Fotografien

Eröffnung: Donnerstag, 7. November 2013, 18 Uhr

Dr. Derek Pigrum ist Gastdozent an der University of Bath und Mitglied des Semiotik- und Bildungsforums. Die hier gezeigte Ausstellung stellt einen kleinen Querschnitt seines Werks dar und reicht von den früheren Achtzigern bis heute. Die „Tango Dancer“-Gemälde oder Zeichnungen wie „Goodnight Ladies“ sind von ironischem Pathos geprägt. Spätere Werke sind das Ergebnis der langjährigen Arbeit im Wiener Ephesos-Museum, während ähnliche Gemälde wie „David Dancing in the Temple“ und „Tikkun“ von den Schriften Aby Warburgs (1866-1929) inspiriert wurden, die sich mit dem Nachleben der Antike in der zeitgenössischen Kultur befassen.

Wenn Pigrum zum Pinsel greift, tut er dies ohne jegliche Vorausplanung; das Malen hat für ihn nichts mit Selbstentfaltung zu tun. Sämtliche Werke des Künstlers – seine Notizbücher und Forschungen inbegriffen – sind Teil eines Ganzen, welches er selbst Das Gegenwerk nennt: das Hinarbeiten auf ein Werk, das sich der Endgültigkeit widersetzt.