Toggle navigation

Wir finden: Jeder hat das Recht auf Bildung!

Da hat man doch direkt ein Lächeln im Gesicht, wenn man hört, dass auf der Maturaschule Dr.Roland seit Anfang Februar 2016 auch Flüchtlinge Schulbildung genießen dürfen.

Einige Lehrer haben sich freiwillig dazu bereitgestellt vier - fünf Mal die Woche drei intensive Stunden Unterricht exklusiv für Flüchtlinge abzuhalten. Bisher gibt es bereits eine Schulklasse mit insgesamt 15 Kursteilnehmern, welche aus ihrer Heimat geflohen sind und sich in den westlichen Ländern nun ein besseres Leben erhoffen. Die meisten Schüler kommen aus den Kriegsgebieten Afghanistan, Irak und Iran. Die Maturaschule Dr.Roland unterrichtet vier Mal die Woche das Fach Deutsch, um die wichtigste Grundlage für das alltägliche Leben in Österreich zu schaffen. Ein paar stolze Schüler bereiten sich sogar schon auf ihren Hauptschulabschluss vor und haben daher freitags zusätzlich noch Matheunterricht. Das Konzept hört sich super an und der Andrang für den Unterricht ist hoch. Interessant ist auch der recht junge Altersdurchschnitt von 15 – 20 Jahren, davon 13 männliche und zwei weibliche Jugendliche.  

Die Maturaschule Dr.Roland ist bisher eine der wenigen Schulen mit einem ehrenamtlichen und daher kostenlosen Schulunterricht für Flüchtlinge in Österreich. Wichtig ist, jedem eine Chance zu geben, unabhängig vom Alter oder aus welcher Nation stammend. Das haben auch die Lehrer bei Dr.Roland erkannt und möchten den hilfsbedürftigen Schülern daher beiseite stehen und ihnen bei ihrem Neustart in Österreich zumindest bildungstechnisch unter die Arme greifen.

Ziel der Lehrenden und auch der Flüchtlinge ist es, Schritt für Schritt sprachliche Verbesserungen zu sehen oder bestenfalls sogar einen Schulabschluss zu erwirken. Mit dieser Grundlage fällt es nach der Schule einfacher, schnell beruflich Fuß fassen zu können und sich sprachlich in der neuen Heimat zu integrieren. Der Flüchtlingsunterricht ist ein toller Weg zu helfen, auf den man sehr stolz sein kann.