Solange eine Sprache gesprochen wird, lebt sie, aber sie verändert sich auch von Generation zu Generation. Ältere Generationen meinen oft, es gäbe eine Verschlechterung im System der Sprache und dass die deutsche Jugendsprache kein ordentliches Deutsch mehr wäre. Dieser Meinung sind unsere Eltern über unseren Sprachgebrauch – und das haben unsere Großeltern schon über den Sprachgebrauch unserer Eltern gesagt. Aber was ist Jugendsprache eigentlich und wieso haben wir so etwas? 

Die Jugendsprache beschreibt Ausdrucksweisen, sprachliche Muster oder Besonderheiten, die unterschiedliche Gruppen von Jugendlichen zu verschiedenen Momenten und in unterschiedlichen Altersstufen verwenden. Diese Sprache wird verwendet, um sich von Erwachsenen abzugrenzen. Die meisten Jugendwörter heutzutage sind eine Mischung aus englischen und deutschen Begriffen, da Englisch heute einen sehr starken Einfluss auf unsere Gesellschaft hat. Der Großteil der Mode, Filme und Musik, die wir konsumieren, kommt aus Übersee. Dadurch wird auch unsere Sprache beeinflusst. In der Entwicklung neuer Begriffe gibt es weder Regeln noch Fehler.

 

Das 1x1 der Jugendsprache – die Basisregeln für das Verständnis des Beitrags 

1. „ein“ wird durch „1“ ersetzt

z.B.: „Was ist das für 1 Sprache?“

 

2. Denglisch: deutsches Englisch oder englisches Deutsch. Man weiß es nicht. 

z.B.: „Yolbe: You only live bis Elternsprechtag“

 

3. Von(g)olisch: „vong“ wird in Kombination mit Hauptwörtern verwendet. Es ergibt allerdings nur Sinn mit einem ergänzten „her“. Ohne „her“ ist das „vong“ sinnlos vong Logik her.

 

WARNUNG: Der restliche Artikel ist in Jugendsprache verfasst

 

„Was ist das für 1 Life?“, mit diesem Satz hat es YSL KNOW PLUG (aka Money Boy, 1 bekannter österreichischer Rapper) in das Jugendwörterbuch des Langenscheidt Verlags geschafft. Jedes Jahr kann die Jugend vong heute ihre Lieblingswörter im Jugendslang bis zu 1ner gewissen Frist unter „GibUns#DeinWort!“ 1nsenden. Anschließend gelangt 1ne Liste mit 30 Begriffen ins Public Voting. Manche der Begriffe werden bei einigen über 19-Jährigen zu 1 Mindfuck (Verwirrung) führen. Damit Ihr niemals komplett lost in 1em Gespräch seid, weil k1 Satz mehr Sinn macht vong der Sprachrichtigkeit her, findet Ihr nachfolgend 1 kurze Übersetzung und Definition der wichtigsten Begriffe. 

 

2010 – Niveau ist keine Creme

NIVEAULIMBO: ständiges Absinken des Niveaus, aus dem Ruder laufende Parties und sinnlose Gespräche unter Jugendlichen

 

2011 & 2012 – Swaghetti Yolonese

SWAG: der Begriff steht für eine lässige, coole Ausstrahlung 

EPIC FAIL: grober Fehler, Versagen

YOLO: You only live once: moderne Version des Carpe Diem

 

2013 – Chabbos wissen wer der Babo ist 

BABO: Boss, Anführer

FAME: toll/berühmt sein

EYECANDY: sehr attraktive Person

FOTOBOMBING: sich heimlich auf Fotos schmuggeln

AWKWARD: wie peinlich

 

2014- Es ist drölf

DRÖLF: unbekannte/undefinierbare Anzahl 

LÄUFT BEI DIR: Synonym für cool/krass

GÖNN DIR: Synonym für „viel Spaß“

SELFIE: Selbstporträt

FOODGASM: Freude über gutes Essen

FOMO: Fear of missing out: Die Angst, etwas zu verpassen. Das Phänomen beschreibt die zwanghafte Sorge, eine soziale Interaktion, eine ungewöhnliche Erfahrung oder ein anderes befriedigendes Ereignis zu verpassen und nicht mehr auf dem Laufenden zu bleiben.

 

2015 – Gehen wir Shopping City? 

(„Gehen wir in die Shopping City?“) 2015 wurde begonnen, Präpositionen und Verben auszulassen. 

 

FRESH: Synonym für cool/toll 

CHILLEN: sich ausruhen

TELEN: telefonieren

VORGLÜHEN: vor einer Party Alkohol trinken

HOMIE: Freund

 

2016 – Damn das sieht gut aus

CAPTAIN OBVIOUS: Schlaumeier (Mister know it all) 

LAPPEN oder MINUSMENSCH: Bezeichnungen für eine nervige Person

WTF steht für „What the fuck“: Was soll das? Ist das sein/ihr Ernst? 

CRUISEN: Ziellos herumfahren

BAE: before anything/anyone else: Bezeichnung für gute Freunde oder den Partner

 

2017 – Alles ist LIT (sehr cool) 

BROMANCE:  eine intensivere Form der Männerfreundschaft

AM FLY SEIN BEEN: cool sein 

AM MONEY GETTEN: Geld verdienen

SQUAD: extrem coole Gruppe 

DENKMUSKEL: Gehirn 

I BIMS: ich bin es – die neue Form des Hilfverbs „Sein“