Zur Orientierung

Beim Bereisen von unbekannten Städten und Ländern kann es leicht passieren, dass man die Orientierung verliert. Heutzutage gibt es zum Glück Navigations-Apps, die dabei helfen, sich zurechtfinden. Um nicht so viel Datenvolumen und Akku zu verbrauchen, bietet es sich an, im Vorhinein bei Google Maps „Offline Karten“ herunterzuladen. Dadurch lässt sich Google Maps wie gewohnt und ganz ohne Internetzugriff im entsprechenden Gebiet benutzen. (GPS muss man für die Navigation natürlich einschalten). Eine detaillierte Anleitung dazu findet sich hier:

https://support.google.com/maps/answer/6291838?hl=de&co=GENIE.Platform%3DAndroid

 

Musik gehört dazu

Damit man auch unterwegs immer uneingeschränkten Zugriff auf seine Lieblingsmusik hat, kann vorab eine Spotify Playlist gedownloadet werden. Auf diese Weise ist die musikalische Untermalung der Reiseerlebnisse auch offline gesichert.

 

Power muss man haben

Um unterwegs genug Akku für seine elektronischen Geräte zu haben, ist es ratsam eine Powerbank mitzunehmen. Man weiß nie wann man das nächste Mal die Möglichkeit hat, seine Geräte aufzuladen, was mitunter sehr ärgerlich sein kann.

 

Stich ade

Mückenstiche gehören im Urlaub zu den Dingen, die sich leider nicht immer vermeiden lassen. Inzwischen gibt es jedoch schnelle Hilfe durch sogenannte Hitzestifte. Diese lindern den Juckreiz und wirken einer Schwellung entgegen. Damit der Stift seine Wirkung optimal entfaltet, sollte er möglichst zeitnah angewendet werden.

 

Après-Sun Alternative

Für einige sind Sommerurlaub und Sonnenbrand untrennbar miteinander verbunden. Hat man mal keine Après-Sun-Lotion zur Hand, kann auch Naturjoghurt oder Topfen auf leicht verbrannte Hautpartien gestrichen werden. Das lindert die Schmerzen und hilft der Haut, sich zu regenerieren. Wichtig ist das regelmäßige Abwaschen, um die aufgestaute Hitze entweichen zu lassen.

 

Mit diesem neu erworbenen Wissen steht einem entspannten Urlaub nichts mehr im Wege. In diesem Sinne: Frohes Reisen und eine tolle Zeit!