Toggle navigation

Newsletter vom 15. März 2021

Aktuelle Informationen aus der Dr. Roland-Schule

Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Schüler*innen!
Liebe Eltern und gesetzliche Vertreter*innen!
Liebe Mitarbeiter*innen!

Am 13. März 2020 - also fast genau vor einem Jahr - trat ich einen besonders schweren Weg an: er führte mich durch alle Klassenräume, zu den Schüler*innen und Lehrkräften, um diesen mitzuteilen, dass die Regierung soeben einen „Lockdown“ beschlossen hatte. Was das genau bedeutet, konnten wir uns alle noch nicht vorstellen. Schon gar nicht, welche Auswirkungen dieser auf uns und unsere Schule haben würde.

Es war ein Abschied in eine ungewisse Zukunft, gespickt von Regelungen, die uns heute schon zu gut vertraut sind. Zunächst herrschte so etwas wie eine langanhaltende Schockstarre: die Straßen waren wie leergefegt, leergefegt waren auch die Nudel- und Klopapierregale in den Supermärkten. 

Hier in der Maturaschule hatten wir jedoch genug zu tun: nach nur 2 Tagen der Einschulung unserer Mitarbeiter*innen konnten wir bereits am 18. März mit dem Online-Unterricht beginnen und dort, wo zunächst große Skepsis herrschte, entstand bald eine Begeisterung für die neuen Möglichkeiten sowie eine Routine im Umgang mit dem Unumgänglichen.

Ein Jahr ist nun vergangen und Sie alle haben Großartiges geleistet. Manche von Ihnen haben den Übergang in die Corona-Krise schon als Roland-Schüler*innen erlebt, andere sind erst in der Zwischenzeit zu uns gekommen. Und so sehr wir uns alle wieder ein Stück Normalität herbeisehnen: es ist großartig zu sehen, was Sie, was wir in dieser Krise bewältigt haben. 

Jedenfalls haben wir etwas gelernt. Abgesehen vom Lernstoff wissen wir nun alle, wie wir mit dem Unvorhergesehen umgehen müssen, wie wenig wir darauf vertrauen dürfen, was uns als selbstverständlich erscheint; insbesondere jedoch, dass überall dort, wo ein Wille ist, auch ein Weg sein wird. 

Ich möchte mich heute - an diesem Newsletter zum „Jahrestag“ der Corona-Krise bei Ihnen allen bedanken, dass Sie unseren gemeinsamen Weg mit uns gegangen sind und weiter gehen. 

Alles Gute und: bleiben Sie weiterhin gesund!

Mag. Matthias Roland