Status Quo

Musikalisch schlecht ausgebildete und überforderte Lehrer, fehlende Unterrichtsmaterialien und Infrastruktur zählen zu den größten Problemen. Die Rahmenbedingungen für den Musikunterricht an Österreichs Schulen haben sich in den letzten zehn Jahren massiv verschlechtert. In allen Bereichen der schulischen Bildung – vom Kindergarten bis zur Oberstufe – wurden Ausbildungs- und Unterrichtsstrukturen abgebaut und ausgedünnt. Die Folge: Musikalisch überforderte Lehrkräfte singen oder musizieren nicht mehr mit den Kindern oder es findet gar kein Musikunterricht mehr statt. An den Gymnasien unterrichten bis zu 30 Prozent ungeprüfte Musikpädagogen. Die gegenwärtige bildungspolitische Diskussion fokussiert stärker auf die Pisa-Fächer wie Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften. Die künstlerisch-kreativen Fächer werden eher vernachlässigt, obwohl diese ebenfalls wichtige Kompetenzen wie Kreativität, soziales Miteinander und Gestaltungsvermögen vermitteln. Auch die Zukunft lässt keine Besserung vermuten, denn im Zuge der Entwicklung neuer Studienpläne wurde die musikalische Ausbildung der Volksschullehrer an den Pädagogischen Hochschulen zurückgefahren.

Ein Land der Musik

Obwohl Österreich ein Land mit langer Musiktradition ist, werden Stellenwert und damit finanzielle Mittel im schulischen Kontext stetig kleiner. Allerdings finden 90 Prozent der Österreicher, dass in der Schule gesungen werden soll. 86 Prozent meinen zudem, dass jedes Kind ein Instrument lernen sollte. Basierend auf diesen Werten hat Musik in der breiten Bevölkerung immer noch einen großen Zuspruch weshalb es essentiell wäre, jedem Kind den Zugang zur Musik und zu hochwertiger musikalischer Bildung im sprichwörtlichen „Musikland Österreich“ zu gewährleisten.

Eines lässt sich zweifelsfrei sagen: Musik hören, Musik machen und etwas über Musik erfahren, bereiten ganz besondere Freude. Daher ist es wichtig, dass der Weg zurück zu einem professionell gestalteten und kreativ aufgebauten Unterricht gefunden wird, um die Freude an der Musik, auch in zukünftigen Generationen weiter wecken zu können.

Quellen

https://www.oemr.at/fileadmin/OEMR/Presseaussendung_O__

MR_Musikalarm_14.9.17.pdf

https://www.news.at/a/musikunterricht-einschraenkungen

-schule-oesterreich