Toggle navigation

"Museum der Modernen Kunst" in der Maturaschule Dr. Roland

Unser Schulwart Suad Rondic machte kürzlich in unserer Schule einen überraschenden Kunstfund...

Mitunter haben es Menschen, die mit der Reinigung einer Schule betraut sind, nicht ganz leicht. Was da von jungen, wissensdurstigen Menschen auf ihrem Arbeitsplatz hinterlassen wird, treibt manchmal die Schweisperlen auf die Stirn.

Kürzlich machte unser lieber Schulwart Suad Rondic jedoch auf seinem Rundgang durch die Schule eine ganz besondere Entdeckung und hielt das Kunstobjekt auch gleich mit seiner Handykamera fest.

Und sofort entbrannte eine lebhafte Diskussion unter unseren Mitarbeiter*innen: was wollten uns die unbekannten Künstler*innen mit dem Objekt mitteilen? Was ist die Metaaussage des offensichtlich konstruktiv-dekonstruktivistischen Kunstwerks. Wie konnte das Werk gegen jede physikalische Vernunft erstellt und erhalten werden. Vor allem aber: wie ist wohl der Wert des Objekts anzusetzen? Ist doch gerade am internationalen Kunstmarkt eine mit Klebeband an der Wand befestigte Banane (erst von einem Künstlerkollegen verspeist und sodann die Kopie) um 120.000,- Euro verkauft worden.

Wir haben uns daher entschlossen, das Werk schon aufgrund des doch deutlich über dem einer Südfrucht liegenden Materialwerts, sodann aufgrund der Einmaligkeit und des künstlerischen Ausdrucks um 1.125.000,- Euro (eine Million, einhundertfünfundzwanzigtausen Euro) anzubieten. Der Erlös wird einer Stiftung zur Unterstützung bedürftiger Schüler*innen zugute kommen...

:-) Matthias Roland