Bücher sind ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft und das bereits seit 1440, als Johann Gutenberg den Buchdruck erfand. Jeder, der zumindest ein gutes Buch in seinem Leben gelesen hat, weiß, was Lesen einem geben kann. Gerade in einer Welt, in der wir umgeben sind von flackernden Lichtern und Bildschirmen, bieten Bücher oder Zeitschriften einen entspannenden Ausgleich. Diese Bildschirme sind es auch, die mitverantwortlich für einen Rückgang der Lesebegeisterung in unserer Gesellschaft sind. Dabei bringt regelmäßiges Lesen vielfältige Vorteile mit sich, die in ganz unterschiedlichen Bereichen zum Ausdruck kommen.

Lesen ist gut für das Gehirn

Mentale Aktivitäten und Stimulation wie Rätsel, Puzzles oder eben auch Lesen sorgen dafür, dass das Gehirn gefordert und das Gedächtnis trainiert wird. Dein Gehirn speichert Personen, Orte, Geschichten oder Hintergründe ab und muss diese regelmäßig abrufen. Auf diese Weise findet eine mentale Beanspruchung statt und die Gedächtnisleistung verbessert sich. Jede neue Information, die ihr euch merkt führt zur Bildung neuer Synapsen im Gehirn oder verstärkt bereits bestehende. Vereinfacht gesagt: Je mehr Verbindungen existieren, desto besser funktioniert euer Gedächtnis.

Lesen steigert die Kreativität

Der wohl größte Unterschied zwischen Fernsehen und Lesen ist, dass du beim Lesen die Möglichkeit hast deine Kreativität zu entfesseln. Dadurch, dass keine Bilder vorgegeben sind, basiert die gesamte Visualisierung der Geschichte auf deiner Vorstellungskraft. Egal ob Personen, Städte oder Landschaften – die Interpretation der Beschreibungen ist ganz dir überlassen. Mit jedem neuen Szenario eines Buches förderst du deine kreativen Fähigkeiten. Jedes Buch oder jede Geschichte lässt deine Fantasie aufblühen und die Bilder zu einer Geschichte kreieren.

Lesen reduziert Stress

Bücher helfen dabei abzuschalten und sich zu entspannen. Sie bieten die Möglichkeit, dem anstrengenden Alltag zu entfliehen und in eine andere Welt einzutauchen. Dabei ist fast egal, was wir lesen. Es kann ein Fantasy-Roman sein, der einen in eine andere Welt entführt oder ein Artikel, der uns etwas aus einer anderen Perspektive sehen lässt. Studien haben gezeigt, dass nach nur 6 Minuten Lesen die Herzfrequenz sinkt und die Muskeln sich entspannen.

Lesen vergrößert dein Vokabular

In jedem gelesenen Buch wirst du mit neuen Worten oder Redewendungen konfrontiert. Je mehr du liest, desto größer wird dein Vokabular, was die Grundlage für eine gewählte Ausdrucksweise ist. Das kann sowohl im privaten wie im beruflichen Leben Vorteile bringen.

Lesen bildet Empathie

Liest du ein Buch, wirst du emotional involviert. Egal, ob du für einen Charakter Sympathie oder Antipathie empfindest. Durch das Lesen des Buches versetzt du dich in die Emotionen der Charaktere und fieberst mit. Auf diese Weise nimmt man viele verschiedene Perspektiven ein, wodurch es einem leichter fallen kann andere Personen und ihre Bewegründe zu verstehen.

Lesen ist Unterhaltung pur

Lesen ist Entertainment bei dem dir unglaublich viele Freiheiten gegeben werden und Möglichkeiten zur verfügen stehen. Denn du entscheidest selbst um welches Thema es geht, wann es losgeht, wie hoch das Tempo sein soll und wann du aufhörst. Darüber hinaus entspringen die zugehörigen Bilder der persönlichen Vorstellungskraft, wodurch für jeden eine einzigartige und unvergleichliche Welt geschaffen wird.

Abschließend bleibt nur zusagen, dass Lesen wirklich eine tolle Sache ist, die nicht nur Spaß macht, sondern gleichzeitig auch einiges zur persönlichen Entwicklung beitragen kann. 

https://www.christian-bischoff.com/2017/05/08/warum-lesen-dein-leben-bereichert/