Toggle navigation

Die vier Schülertypen und ihre Motivation, den Abschluss abseits des klassischen Bildungsweges zu machen

Laut der aktuellen Studie des Marktforschungsinstituts Marketagent.com im Auftrag der Maturaschule Dr. Roland gaben 63% der befragten Roland-AbsolventInnen an, zum Zeitpunkt des Eintritts in die Maturaschule andere Interessen und berufliche Ziele gehabt zu haben, die mit dem Besuch einer herkömmlichen Schule nicht zu vereinbaren gewesen wären. Ein Fünftel der Befragten ist mit dem öffentlichen Schulsystem nicht gut zurechtgekommen, ein weiteres Fünftel hat eine zeitlich flexible Schulalternative benötigt. Die Entscheidung für den Besuch einer Maturaschule erfolgte bei 86,8% der Befragten übrigens auf Eigeninitiative. Erst mit großem prozentuellem Abstand folgen die Eltern, Geschwister und Freunde.

Welcher Maturaschul-Typ bist du?

1.
Der vernünftige Umdenker - die vernünftige Umdenkerin (22,1 Prozent):
(Männer: 47,1 Prozent, Frauen: 52,9 Prozent)
Du warst in der Schule mittelmäßig, hattest aber nicht mit Lernschwierigkeiten zu kämpfen.
Die Matura hättest du zwar auch an einer herkömmlichen Schule absolvieren können, aber deine Interessen und beruflichen Vorstellungen waren damals jedoch andere. Heute möchtest du dich neu orientieren und über den zweiten Bildungsweg deine Chance nutzen, „Versäumtes“ nachzuholen. Der Wiedereinstieg bei Dr. Roland ist dir nicht allzu schwer gefallen, du kannst relativ gut mit Leistungsdruck umgehen. Das Nachholen des Abschlusses bietet dir eine willkommene Abwechslung zu deinem bisherigen Lebensentwurf.
2.
Der fokussierte Kämpfer - die fokussierte Kämpferin (34,8 Prozent):
(Männer: 42,2 Prozent, Frauen: 57,8 Prozent)
Als Jugendlicher warst du mit Lernschwierigkeiten oder anderen Belastungen konfrontiert. Du hattest schlechte Noten und hast dir allgemein mit dem Schulsystem schwer getan. Aufgrund der persönlichen Belastung in der damaligen Situation wäre die Matura an einer herkömmlichen Schule für dich nicht in Frage gekommen. Nun möchtest du aber die Chance nutzen und den Abschluss nachholen – auch wenn es dir nicht leicht gefallen ist, wieder ins Bildungssystem einzusteigen. Mehr als jeder andere Schülertyp bist du beim Nachholen der Matura auf die Unterstützung aus dem schulischen und privaten Umfeld angewiesen. Hier waren vor allem die Eltern, die dich zum Besuch der Maturaschule Dr. Roland bekräftigt haben.
3.
Der und die zielstrebige Ambitionierte (13,9 Prozent):
(Männer: 39,1 Prozent, Frauen: 60,9 Prozent)
Du bist  überaus motiviert und ehrgeizig und hat hohe Ansprüche an sich selbst. Du kannst grundsätzlich sehr gut mit Leistungsdruck umgehen und hatte noch nie Lernschwierigkeiten. Die Matura wäre auch problemlos an einer herkömmlichen Schule möglich gewesen, doch du strebst einen anderen Ausbildungs- bzw. Berufsweg an. Du bist an einer Schulalternative interessiert, die in den eigenen Lebensplan passt und den persönlichen Bedürfnissen entspricht. Den Abschluss möchtest du so schnell wie möglich erlangen. An der Maturaschule Dr. Roland schätzt du insbesondere die zeitliche Flexibilität. Von deinem Abschluss erwartest du dir große berufliche Chancen. Der Frauen-Anteil ist innerhalb dieser Gruppe leicht überrepräsentiert.
4.
Der gelassene Pragmatiker - die gelassene Pragmatikerin (29,2 Prozent):
(Männer: 43,7 Prozent, Frauen: 56,3 Prozent)
Du stehst mit beiden Beinen im Leben und hast sich beruflich fest in der Arbeitswelt positioniert. Du möchtest dich beruflich zwar nicht umorientieren, ein Abschluss brächte dir jedoch ein paar berufliche Annehmlichkeiten bzw. soziale Anerkennung. Den Abschluss machst du „nebenbei“ in der Freizeit, das Privatleben kommt jedoch an erster Stelle. Die Kurse gehst du locker an, schließlich möchtest du dir keinen Druck machen. Für den zweiten Bildungsweg in der Maturaschule Dr. Roland hast du dich hauptsächlich aus Eigenmotivation entschieden. Du schätzt an der Maturaschule vor allem die zeitliche Flexibilität und die Vereinbarkeit mit dem Beruf.