Toggle navigation

17. Newsletter in der Coronakrise

Aktuelle Informationen vom 19. Mai 2020

Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Schüler*innen!
Liebe Eltern und gesetzliche Vertreter!

Mit diesem 17. Newsletter in der nunmehr 10. Woche der aktuellen einschränkenden Maßnahmen möchte ich Sie über eine wichtige Entscheidung informieren. 

Diese Entscheidung zu treffen ist mir nicht leicht gefallen. Die Grundlage für diese waren zahlreiche Gespräche mit Schüler*innen, mit Eltern, Lehrkräften, jedoch auch Verantwortlichen im Wiener Schulwesen sowie Direktor*innen anderer Schulen. Heute morgen habe ich meine Gedanken dann noch einmal auf einen wunderschönen Lauf durch den Schönbrunner Schloßpark mitgenommen. Oben bei der Gloriette, mit Blick auf das morgendliche Wien fühlten sie sich richtig an. 

Jetzt also heraus damit:

1) Der Online-Unterricht an unserer Schule wird bis zum Anfang der Sommerferien fortgesetzt

Wichtigste Grundlage dieser Entscheidung waren natürlich die oben angeführten Gespräche, vor allem jene mit den unmittelbar betroffenen Schüler*innen und Lehrkräften.

Es gab sehr viele Stimmen, die diese Entscheidung gefordert und unterstützt haben. Natürlich gab es auch ein paar, die sich für eine baldige Aufnahme des Direktunterrichts ausgesprochen haben.

Bei Berücksichtigung aller - leider nicht immer eindeutiger - Bestimmungen ist eine frühere Öffnung unserer Schule, auch nur für einen Teil der Schüler*innen, nicht realistisch umsetzbar. Derzeit können wir die hohe Qualität des Unterrichts im Online-Studium garantieren. Im Falle von Klassenteilungen (in einigen Fällen wären sogar Klassen-Drittelungen notwendig), wäre diese Qualität nicht zu halten. Erfahrungsberichte öffentlicher Schulen bestätigen dies.

Mir ist natürlich bewusst, dass Schule mehr als reiner Unterricht ist. Sie dürfen mir glauben, dass gerade dieser Aspekt schmerzhaft ist und mir besonders leid tut. Zwar wird vielfach angemerkt, dass die Qualität des Unterrichts im Online-Studium sogar noch höher ist, aber der zwischenmenschliche Kontakt mit all seinen Facetten fehlt vielen jungen Menschen nun schon recht lange. Uns fehlt er ganz besonders und wir freuen uns nun, da es einen fixen Termin für die Wiederaufnahme des Unterrichts gibt, besonders auf Ihre Rückkehr.

Noch ein Gedanke: Die Anzahl der verbleibenden Unterrichtstage (bedenken Sie eben Klassenteilungen oder -drittelungen) stehen in keinem Verhältnis zu dem Risiko. Eine einzige Infektion im Umfeld unserer Schule hätte für alle Beteiligten einschneidende Konsequenzen. Im Zuge der Risikoabwägung müssen wir auch an all Ihre Familienmitglieder und Angehörigen denken, mit denen Sie ggf. in einem Haushalt leben.

2) Der Direktunterricht startet

- für alle Klassen der AHS-Matura unmittelbar nach den Sommerferien am 17. August

- für alle Klassen der Berufsreifeprüfung mit Semesterbeginn am 1. September

Abschließend möchte ich mich herzlich bei Ihnen allen bedanken. Bei allen Schüler*innen, die uns gerade in dieser Zeit auf ungewöhnliche Art und Weise so nahe sind (die Regelmäßigkeit der Anwesenheiten steht derzeit bei einem Allzeit-Rekordhoch…), bei allen Eltern, Großeltern, Onkeln und Tanten, Unterstützer*innen. Bei unserem Team, den Lehrkräften, den Damen und Herren in der Verwaltung, im Fernunterricht, in der Skriptenerstellung und im Versand, bei unserem Schulwart und seiner Frau. Die vielen Gespräche der letzten Wochen haben eines gezeigt: Ganz im Sinne unseres Logos steht unsere Schule wie ein Leuchtturm in einer Krisenzeit und hat gezeigt, was alles möglich ist, wenn man wirklich will, wenn alle an einem Strang ziehen.

DANKE!

Mag. Matthias Roland