Toggle navigation

15. Newsletter in der Coronakrise

Aktuelle Informationen am 12. Mai 2020

Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Schüler*innen!
Liebe Eltern und gesetzliche Vertreter!

Die Zahl der an Covid-Erkrankten in Österreich geht nach wie vor zurück. Wir dürfen stolz darauf sein, dass wir gemeinsam zu dieser Entwicklung beigetragen haben. So schmerzhaft die Einschränkungen nach wie vor sind - es scheint, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wie gewohnt darf ich Ihnen an einem Dienstag ein paar wichtige Informationen zukommen lassen:

1) Zulassungsprüfungen zur AHS-Matura

Mittlerweile haben die Prüfungskommissionen der Externistenreifeprüfung wieder ihren Betrieb aufgenommen. Da es leider an den einzelnen Standorten unterschiedliche Regelungen gibt, ersuche ich Sie, regelmäßig die Internet-Seiten Ihrer Prüfungskommission zu besuchen, um die für Sie geltenden Regelungen zu erfragen.

Prinzipiell ist ein Prüfungsantritt für alle Kandidat*innen möglich. In einer ersten Anmeldungsrunde werden jedoch jene Kandidtat*innen bevorzugt berücksichtigt, die im Herbst zur Matura antreten möchten und denen nur mehr 3 Zulassungsprüfungen fehlen. Die Kommissionen sind jedoch bemüht, möglichst viele Prüfungen durchzuführen.

Generell soll es für alle anderen im Herbst vermehrte Möglichkeiten zum Prüfungsantritt geben. Dies wurde mir von den Kommissionen zugesichert. Damit soll der entstehende Rückstau ausgeglichen werden.

2) Direktunterricht ab wann?

Informationen zu dieser für Sie alle wichtigen Frage wird es vermutlich erst Ende der kommenden Woche geben. Abzuwarten ist zunächst die Pressekonferenz der Bundesregierung am kommenden Dienstag (?). Danach werden Sie von mir Näheres erfahren. 

Ich möchte Sie jedoch vorab an folgenden Überlegungen teilhaben lassen: Derzeit funktioniert unser Online-Unterricht sehr gut. Die Rückmeldungen der Schüler*innen sowie der Lehrkräfte sind sehr positiv. Würden wir nun - was wir im Falle einer baldigen Rückkehr zum Direktunterricht müßten - Klassenteilungen einführen, würde sowohl der Unterricht der Direktschüler*innen sowie der Online-Unterricht qualitativ leiden. Zudem gibt es natürlich die Sorge, dass im Falle einer Covid-Erkrankung von Schüler*innen oder Lehrkräften der gesamte Betrieb unseres Hauses zum Stillstand kommen würde. 

Dies wollen wir in Ihrem Interesse natürlich nicht riskieren, weshalb wir den Neustart nicht erzwingen werden.

Herzliche Grüße, alles Gute und: Bleiben Sie gesund!
Ihr,
Mag. Matthias Roland